You are currently browsing the monthly archive for November 2008.

Leider gibt’s zu diesem Lied kein offizielles Video (jedenfalls nicht bei YouTube), aber das hier ist auch ganz ok und es ist ja die Musik, die zählt.

Advertisements

Heute habe ich eine eMail bekommen mit dem Link zur Seite http://www.ernaehrungs-iq.de.
Ist die Seite gut oder schlecht?
Ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, denn ich finde ich ernähre mich gut genug, hab kein Über- oder Untergewicht, treibe Sport und fühle mich gut. Eigentlich ist die Seite für mich auch keine Erwähnung wert, aber als ich dann mal ein bisschen in anderen Blogs geguckt habe, ist mir schon aufgefallen, dass erstaunlich viele darüber schreiben und die Seite ist noch nicht lange online.

Spricht erstmal für einer guten Werbestrategie.

Als ich dann aber nicht die Blogsuche sondern ganz normal Google angeschmissen habe kam es zu super vielen Treffern in irgendwelchen Foren. Auch das habe ich erstmal einer guten Werbestrategie angerechnet, aber ein näheres Hinschauen zeigte dann ganz deutlich das Gegenteil. Hier ein paar Beispiele:

  • www.essen-und-trinken.de Tomeyneu hat sich gestern angemeldet und gestern mit seinem ersten und einzigen post den Link gepostet
  • www.petra.de lisa8604, erster und einziger post mit Link zur Seite am 7.11.2008
  • www.vital.de scheint das gleiche zu sein, wie petra.de, denn hier steht lisas Eintrag auch
  • www.frauen.de genau so (ist alles von womenweb.de)
  • www.forum-ernaehrung.de hier hatte lisa keine lust mehr viel zu schreiben und heißt nur noch lisa86, ein post ein Link und wohin, genau zum Test von Weight Watchers
  • www.fit-for-fun.de hier hat lisas Mitstreiter wieder geschrieben, Thomaier, gestern ein post, ein Link
  • usw…

Also ein bisschen mehr Arbeit kann man sich mit Viralem Marketing schon machen, finde ich.

Irgendwie kommt mir Google wie ein kleines Kind vor, das immer sagt „das will ich auch haben“!

Someone: „Bald kommt der neue Firefox raus, toller Browser“
Google: „ich will aber meinen eigenen Browser haben“

Someone:“Open Office 3, super Sache“
Googel: „Hab ich doch selber schon und zwar viel besser als Du“

Someone: „Mein neues Handy mit Symbian kann echt einiges“
Googel: „Symbian ist doch doof, ich mach mein eigenes Ding, nenne es Android und lass noch Handys bauen, bäähh“

Someone:“Bei Wikipedia finde ich einfach alles“
Google:“Ich will auch Wikipedia haben…ähm…hab ich ja jetzt auch. Das hast du davon. Knol ist viel toller als Dein Wikipedia“

BOOOOAAARRRR, Googel, heul doch. Ich hab ja nichts gegen Weltherrschaft (außer von Bush – aber das hat ja nicht geklappt, hehe, Versager), aber langsam ist gut.

Mach ich ja auch nicht, aber andere 😉 Und dabei kommen dann so tolle Sachen raus, wie die suizidgefährdeten Apfelsinen und Zitronen, die durstige Wassermelone, „The Brötchen strikes back“ oder der Kinderdotterwagen. Immer wieder super, sowas per eMail zu bekommen. Wer ähnliches für mich hat, nur her damit.

und das iPhone fängt erste Stimmen ein. So könnte man es in etwa nennen, denke ich, denn es gibt ein kleines Programm mit dem man sich eine Flamme auf dem Handy darstellen lassen kann. Eigentlich total albern und selbst für weniger als 1,- € rausgeschmissen Geld, aber es verkauft sich. Egal, jedenfalls kann man diese Flamme in verschiedenen Farben leuchten lassen und zwar blau für Obama und rot für McCain. Nutzer können dann per GPS ihr Flamme auf einer Weltkarte einblenden lassen  und was dabei herrauskommt haben die Jungs von Spreeblick zusammengefasst.

Check this out.