Googel wollte sich mit dem neuen Browser „Chrome“ in super kurzer Zeit in einem neuen Bereich etablieren und 3% Marktanteil erlangen. Man hätte schon denken könne, dass das erreichbar ist, da viele sporadischen Surfer sich nicht mit der Datenschutzproblematik auseinander gesetzt hätten (das unterstelle ich jetzt einfach mal), wenn das Innenministerium nicht vor dem Browser gewarnt hätte und dies in den diversen Nachrichtensendungen kund getan hätte. So reicht es für den Chrome nur zu 0,78%.

Leider etwas besser als Opera (mein zweitliebster Browser), den ich jetzt wohl abschreiben kann.

Advertisements