Vorlesungsskripte, Protokolle und Alt-Klausuren sind zum Lernen eine super Sache und oft besser als so manches Buch. Wir haben für euch die Internetseiten der Fachschaften durchforstet, um auflisten zu können, wo man was für die entsprechenden Fächer finden kann. Leider waren nicht alle Fachschaftsseiten ergiebig, manche sogar total veraltet – schade.

Was wir gefunden haben findet man unter „Materialien & Skripte“ (dort findet man auch noch die Unterreichtsmaterialien der Profs).

Wir sind natürlich sehr gerne bereit eure eigenen Skripte und Mitschriften oder Klausuren hier zu veröffentlichen, so dass alle darauf zugreifen können – oder passwortgeschützt nur für eine ausgewählte Gruppe. Durch eine Umstellung der Seite ist es nun möglich als angemeldeter User Materialien selber hochzuladen. Jeder darf und soll Hilfreiches hoch- oder runterladen. Dafür ist der Bereich „Downloads“ für euch da und wir hoffen, dass er schnell wächst.

Egal ob Skript, Mitschrift, Spickzettel, Lernzusammenfassung oder sonstwas, alles was ihr selber verfasst habt ist erwünscht. Denn was euch geholfen hat, hilft sicher auch anderen! Wir checken nur kurz den Inhalt und dann wird es für alle freigegeben.

Auf Folien und Unterrichtsmaterialien der Profs wollen wir natürlich auch weiterhin nicht verzichten. Wenn ihr also einen Prof habt, der nur Kopiervorlagen hat, euch damit aber keinen Gefallen tut, sagt ihm/ihr er/sie soll sich mit uns in Verbindung setzen (info [at] studentenmanagement.de). Wir stellen die Unterlagen gerne für die Profs und somit für euch ins Netz (die müssen nichtmal was dafür bezahlen) und minimieren damit auch euren Aufwand.

Auch wenn ihr mal nicht das Geld habt, für 50 Kommilitonen ein zweiseitiges Handout zu kopieren, sagt Bescheid. Wir stellen es passwortgeschützt ins Netz und jeder, der darf, kann es dann runterladen.

Je mehr mitmachen, desto schneller wächst hier ein großes hilfreiches Archiv für alle Münsteraner Studenten.

Advertisements

Das ist doch ein schöner netter Spruch mit dem die Seite scoyo wirbt. Im Grunde finde ich die Seite auch gut. Ein solches oder ähnliches Angebot habe ich im Netz bislang nicht gesehen und warum sollten nicht auch schon Grundschüler an das Medium Computer herangeführt werden.

Was mal wieder zu reißerisch aufgemacht ist zeigt dieses Bildvergleichsrechnung1Warum schreiben die nicht einfach, dass es Privatlehrer gibt, die 1o.ooo € monatlich haben möchten, dann währe die Ersparnis viel höher. „Melden sie ihr Kind bei uns an und sie sparen 9.99o,o1 €.“ Das zieht. Dann würde sogar ich mich nochmal für sowas anmelden.

Was Verdient eigentlich jemand der Nachhilfe gibt. Das ist ja Wahnsinn. Ich hab dafür maximal 1o € bekommen. Das wäre in deren Rechnung aber 25 Stunden. Da braucht man dann ein sehr dummes Kind, dem man viel beibringen muss oder der Stundenlohn ist enorm gestiegen. Also für 25 € die Stunde gebe ich auch gerne Nachhilfe! Meldet euch Zahlreich.

Egal, trotzdem gutes Angebot.
1o € monatlich und wenn alles gut funktioniert (ich habe es nicht getestet) sicher eine Option. Alle Interessenten können jetzt auch noch schnell an der Zeunis-Endspurt-Aktion teilnehmen. Ja, ZEUNIS – sicher kein Rechtschreib- sondern nur Flüchtigkeitsfehler und die kann man bekanntlich auch mit Nachilfe nicht vermeiden.zeunis1

In naher Zukunft wollen wir von studentenmanagement.de mal wieder an der Seite schrauben und diese optimieren und verändern/verbessern. Ein Teil der dazu beitragen soll ist das Erweitern der bestehenden Linkliste zu den Materialien und Skripte der verschiedenen Fachbereiche (noch zu finden unter „Materialien & Skripte“ auf http://www.studentenmanagement.de). Wenn also jemand nützliche Links zu irgendwas hat, was auch anderen Studenten/innen helfen würde, dann immer gerne her damit. Wir schauen uns alles an! Einfach alles per eMail schicken oder ins Forum schreiben.

Dazu sage ich einfach mal WTF?!? (das kann man auch auf der Seite bestellen, aber ich meine das in diesem Falle wirklich so!)

Mal wieder etwas für die absoluten Geeks unter den Monsterzeug-Fans (also alle) – Ihr werdet es lieben! Geek-T-Shirts haben bisher den Namen einer abgefahrenen Heavy Metal Band oder einen lustigen Spruch à la „Saunaclub Moni – Stammkunde“ getragen. Nun gibt es eine dritte Alternative, die unter strenger Aufsicht von Mr. Spock entwickelt wurde: Das geniale Wireless LAN T-Shirt!

wifi tshirt

Wie sein Name es schon sagt, lässt dieses hochtechnologische Kleidungsstück wissen, wann Du Dich in einer WLAN-Zone befindest. Genial, oder?

Wie das genau funktioniert? Sobald Du Dich einem WLAN-Hot Spot näherst, wird Dir dies auf dem T-Shirt grafisch angezeigt. Entfernst Du Dich wieder, schwindet die Signalkraft, wie Dir auf dem T-Shirt mittels grafischer Signalstärke-Balken angezeigt wird.

wifi tshirt

Somit gibt es keinen Grund mehr, wie bekloppt mit einem Laptop oder PDA in der Hand die Umgebung nach WLAN Hot Spots abzusuchen (was sehr erniedrigend sein kann, schau Dir das Video an). Trag stattdessen dieses T-Shirt einfach im Coffee Shop, am Flughafen oder sonstwo und Du wirst immer über alle aktiven Verbindungsmöglichkeiten auf dem Laufenden sein!

wifi tshirt

Das T-Shirt ist mit den heutigen WLAN-Standards 802.11b und 802.11g (wahre Geeks wissen, wovon wir reden) kompatibel und wird sicherlich ein treuer Begleiter auf allen Reisen werden. Du willst nur mal kurz ins Internet? Schau einfach auf Deine Brust runter und überprüf, ob eine Verbindung an diesem Ort möglich ist, bevor Du den Laptop rauskramst.

Neben diesen schier endlosen praktischen Einsatzmöglichkeiten sieht das T-Shirt auch noch ziemlich cool aus, so dass Du garantiert sogar auf jedem Science-Fiction-Event auffallen würdest! Ob Dich das auch bei Frauen attraktiver macht, können wir allerdings nicht garantieren.

wifi tshirt

Wie genau funktioniert dieses T-Shirt? Wir würden jetzt liebend gerne etwas von geheimnisvollen Wellen und unsichtbaren Strahlen faseln, aber die Wahrheit ist simpler: Es gibt im Inneren des T-Shirts einen kleinen Batteriesatz – schalt ihn ein und beginn zu scannen.

wifi tshirt

Dieses WLAN-Shirt ist unter modebewussten Geeks, Wi-Fi Anhängern und klingonisch Sprechenden ein absolutes Muss, also zöger besser nicht, Du bist nur ein paar Klicks vom Bestellvorgang entfernt.

Das ist ja wirklich ein witziges Gimmick, aber tragen Geeks überhaupt sowas? Trägt das überhaupt jemand? Und warum sucht man sich als Zielgruppe dirket schon die armen Geeks aus? Läuft wohl alles darauf hinaus, dass die sowas geschenkt bekommen und dann nicht wissen wohin damit.

Mich würde aber interessieren ob das auch wirklich funktioniert…
Die Beschreibung ist übrigens von der Seite http://www.monsterzeug.de
Also, wer opfert sich?

Das ist doch mal wieder eine coole Designstudie die das iPhone noch mit einer chicen qwertz-Tastatur ausstattet und trotzdem aber alle momentanen Funktionen nicht einschränken soll. Nicht schlecht nicht schlecht. Also los, entwickeln, eintüten und mir schicken!

Aber der Wunsch ist da wohl Vater des Gedanken – schade eigentlich.

(hier hab ich’s her: gadgetvenue.com)

Das finde ich wirklich mal eine gute und vor allem mutige Sache. Der Handy und DSL/Telefonie Anbieter congstar hat sein eigenes Support Forum aufgemacht.

Mutig deshalb, weil man da nicht einfach mal so abgebügelt werden kann und die Angriffsfläche groß ist und gut, weil, seien wir mal ehrlich, das hat sonst keiner. Es traut sich doch keiner, Kritik über sich selber im Internet zu veröffentlichen und das noch auf der eigene Seite. Da könnte congstar wirklich ein Vorreiter sein. Endlich mal ein Anbieter der einen kundenorientierten Weg geht. Keine teuren Hotlines, keine Textbaustein-eMails, endlich mal klartext. Hoffentlich setzt sich das durch und andere Anbieter ziehen nach. Wie wäre es denn man mit Versatel, da hätte ich so einige Fragen 😉

Leider gibt’s zu diesem Lied kein offizielles Video (jedenfalls nicht bei YouTube), aber das hier ist auch ganz ok und es ist ja die Musik, die zählt.

Heute habe ich eine eMail bekommen mit dem Link zur Seite http://www.ernaehrungs-iq.de.
Ist die Seite gut oder schlecht?
Ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, denn ich finde ich ernähre mich gut genug, hab kein Über- oder Untergewicht, treibe Sport und fühle mich gut. Eigentlich ist die Seite für mich auch keine Erwähnung wert, aber als ich dann mal ein bisschen in anderen Blogs geguckt habe, ist mir schon aufgefallen, dass erstaunlich viele darüber schreiben und die Seite ist noch nicht lange online.

Spricht erstmal für einer guten Werbestrategie.

Als ich dann aber nicht die Blogsuche sondern ganz normal Google angeschmissen habe kam es zu super vielen Treffern in irgendwelchen Foren. Auch das habe ich erstmal einer guten Werbestrategie angerechnet, aber ein näheres Hinschauen zeigte dann ganz deutlich das Gegenteil. Hier ein paar Beispiele:

  • www.essen-und-trinken.de Tomeyneu hat sich gestern angemeldet und gestern mit seinem ersten und einzigen post den Link gepostet
  • www.petra.de lisa8604, erster und einziger post mit Link zur Seite am 7.11.2008
  • www.vital.de scheint das gleiche zu sein, wie petra.de, denn hier steht lisas Eintrag auch
  • www.frauen.de genau so (ist alles von womenweb.de)
  • www.forum-ernaehrung.de hier hatte lisa keine lust mehr viel zu schreiben und heißt nur noch lisa86, ein post ein Link und wohin, genau zum Test von Weight Watchers
  • www.fit-for-fun.de hier hat lisas Mitstreiter wieder geschrieben, Thomaier, gestern ein post, ein Link
  • usw…

Also ein bisschen mehr Arbeit kann man sich mit Viralem Marketing schon machen, finde ich.

Irgendwie kommt mir Google wie ein kleines Kind vor, das immer sagt „das will ich auch haben“!

Someone: „Bald kommt der neue Firefox raus, toller Browser“
Google: „ich will aber meinen eigenen Browser haben“

Someone:“Open Office 3, super Sache“
Googel: „Hab ich doch selber schon und zwar viel besser als Du“

Someone: „Mein neues Handy mit Symbian kann echt einiges“
Googel: „Symbian ist doch doof, ich mach mein eigenes Ding, nenne es Android und lass noch Handys bauen, bäähh“

Someone:“Bei Wikipedia finde ich einfach alles“
Google:“Ich will auch Wikipedia haben…ähm…hab ich ja jetzt auch. Das hast du davon. Knol ist viel toller als Dein Wikipedia“

BOOOOAAARRRR, Googel, heul doch. Ich hab ja nichts gegen Weltherrschaft (außer von Bush – aber das hat ja nicht geklappt, hehe, Versager), aber langsam ist gut.

Mach ich ja auch nicht, aber andere 😉 Und dabei kommen dann so tolle Sachen raus, wie die suizidgefährdeten Apfelsinen und Zitronen, die durstige Wassermelone, „The Brötchen strikes back“ oder der Kinderdotterwagen. Immer wieder super, sowas per eMail zu bekommen. Wer ähnliches für mich hat, nur her damit.